Feinschliff Grundriss OG Kinderzimmer

Die Herausforderung besteht in der kurzen zeitlichen Distanz zum Baustart. Aktuell ist die Baugrube bereits geschachtet und die Vorbereitungen für die Bodenplatte haben begonnen…der Grundriss sollte jetzt eigentlich schon stehen.

Aber wie heißt es so schön, der Teufel liegt im Detail. Als Vorbereitung für die Elektroplanung hatte ich erst im 2D Grundriss alle Schalter und Steckdosen eingetragen, um diese dann ebenfalls ins 3D-Modell zu übertragen. Im Zuge dessen platzierte ich in den Kinderzimmern eine handvoll Standardmöbel, wobei sich herausstellte, dass die vorhandene Niesche nicht ausreichend tief für einen 60 cm tiefen Kleiderschrank ist.

Die unkomplizierteste Lösung, so denke ich, wäre das Verschieben der unten grün markierten Wände mit der Konsequenz der Vergrößerung der OG Diele und des Badezimmers (was ich gar nicht so schlimm finde), sowie der Verkleinerung des linken Kinderzimmers. Das Kinderzimmer ist dann immer noch 15 m² groß, jedoch knapp 2 m² kleiner als das rechte Kinderzimmer. Nicht schön, aber das kleinere Übel.

Durch die Vergrößerung des Badezimmers bot sich an die Badezimmertür in eine Flucht mit dem bodentiefen Fenster zu setzen. Nicht kriegsentscheidend, aber das sind die kleinen architektonischen Feinheiten, die sauber ausgeführt sein sollen.